Korrespondenz 5


In Zeiten von ICQ, Facebook, SMS und Skype, gibt es da eigentlich noch Brieffreundschaften? Oder wie sollte man das dann heutzutage nennen?
Message-Friendship?
Instant-Friendship?
Stubbs/Gruschel-Friendship?
Vielleicht die altmodische Variante: E-Mail-Friendship? (Friendship deswegen, weil ja alles englisch ist heutzutage. Frag mich, wann die GEZ auf den Zug aufspringt, haha)

Früher gab’s das mal mit richtigem Briefpapier, Briefumschlag und Briefmarke. Bei mir meist mit jemanden, den ich im Ferienlager (die DDR-Kinder erinnern sich vielleicht daran) kenngelernt hab – wenn mich jetzt mein Hirn nicht im Stich lässt.

Was damals Probleme waren, wie Worte sauber aufs Papier zu bekommen, so sind es heute die, es vernünftig in eine fremde Sprache zu übersetzten. Nämlich dann, wenn man E-Mails aus fernen Ländern fremder Sprachen erhält. Wie zum Beispiel China, oder so… (und nein, ich kann kein Chinesisch).