geistiger Cola-Automat


Buchverfilmungen versauen die Fantasie. Vor allem wenn ich eine Verfilmung sehe, nachdem ich das Buch gelesen habe und danach ein Nachfolgebuch lese. Das findet im Kopf was das Buch betrifft eine totale Renovierung statt. Die eigentliche vorgestellte Figur verwischt auf eine komische Art und Weise mit der des Films.
In etwa so, wie in der einen Szene aus Zurück in die Zukunft 2, als Marty McFly in das Zukunfts-Cafe geht und von einem Cola-Automaten begrüßt wird, der ihm zu erst als Ayatolla Pepsi anbietet, von oben aber Reagan sich ins Bild schiebt und im Coke anbieten will.
So in etwa gehts in meinem Kopf beim lesen auch ab und zu vor, von oben kommt Tom Hanks und dann von unten wieder die erste Darstellung.

Ich fühl mich irgendwie vom Film ins Hirn gefickt. Und Buchverfilmungen sind scheiße. Meistens!