Da Vinci Code hin – Sakrileg her 7


Also so langsam kann ich es nicht mehr hören. Es quillt mir schon aus den Ohren. Überall und auf jedem Sender wird über das Buch und den Film diskutiert, philosophiert, untersucht und gestritten.

Aber meine Güte! Es ist doch nur ein Buch! Ich hab es vor ungefähr einem dreiviertel Jahr gelesen. Genauso wie im Vorgängerbuch Illiminati werden darin gekonnt wahre Fakten mit geschickter Fiktion vermischt. Einmal wird mit den Geheimnis umwobenden Bund der Illiminaten gespielt (was sich am Ende als heiße Luft rausstellt) und jetzt eben mit dem Orden der Tempelritter, Da Vinci und dem Heiligen Gral (dessen Geheimnisse ja am Ende nun auch nicht so gelüftet werden). Alle sind in gewisser Weise Sachen, die zum einen der Realität entsprechen, die es gab oder evt. noch gibt und zum anderen mit einer recht großen Legende behaftet sind.

Und wenn man über Legenden und Mythen schreibt, kann ja eh nicht alles stimmen! Und deswegen frag ich mich, warum wird hoch und runter diskutiert, ob Dan Brown in seinem Buch recht hat oder nicht. Es ist ja schließlich kein Tatsachenroman oder eine Biographie.
Im Vorgängerbuch gehts unter anderem um die „Erfindung“ von dunkler Materie und die Ermordung des Papstes durch einen seiner Vertrauten und um spärlich bekleidete Frauen im Vatikan. Da wurde nicht so ein gezeder gemacht.
Und ich möchte wetten, dass nicht mal die Hälfte aller Leute, die da rumdiskutieren das Buch noch nicht mal gelesen haben.

Ich fand das Buch richtig gut, hättes sogar nochmal gelesen. Aber durch die ganze Laberei hat mir das echt die Stimmung dazu vermiest. Und den film werd ich mir jetzt auf jeden Fall nicht anschauen! Mir passen die Schauspieler nicht. Zumindest für die Rollen.

So, das musste jetzt mal gesagt werden!